News 2017

Unterfränkischer Meistertitel bei den Schülerinnen C für Elena Przyklenk 

 

 

 

Siegerehrung: Elena Przyklenk auf Nr. 1,

Julia Sander 3. und Hannah Sander als 4.

 

 

Sehr erfolgreich schnitten die Spielerinnen des RV Viktoria Wombach bei den Unterfränkischen Meisterschaften der C-Schülerinnen (U11) in Würzburg-Heidingsfeld ab. Dabei holte sich etwas überraschend Elena Przyklenk den Meistertitel der Jahrgänge 2008 und jünger.

Zunächst wurde in Vorrundengruppen gespielt. In der Gruppe A wurde Julia Sander ihrer Favoritenrolle gerecht und blieb als Gruppensiegerin ohne Niederlage. Nina Ott wurde hier mit 2 Siegen und zwei Niederlagen Gruppendritte. Noch überlegener waren die "Viktoriaspielerinnen" in der anderen Gruppe. Hier holte sich überraschenderweise Hannah Sander ungeschlagen den Gruppensieg vor Elena Przyklenk und Isabell Sander.

Nach den Vorrundenspielen standen dann die KO-Spiele an. Hierbei unterlag Julia Sander überraschend gegen Elena Przyklenk mit 9:11, 11:7, 9:11 und 8:11. Im anderen Halbfinalspiel unterlag Hannah Sander gegen Ines Baumgartner vom TSV Gerbrunn mit 11:5, 8:11, 5:11 und 3:11. Dies hatte ein Finale mit Elena Przyklenk und Ines Baumgartner zur Folge. Hier setzte sich die junge Wombacherin klar mit 3:0 Sätzen durch, wobei diese 11:5, 11:9 und 11:9 endeten. Zu einem Geschwisterduell kam es dann im Spiel um Platz 3 - hier behielt Julia Sander gegen Schwester Hanna mit 11:5, 11:5 und 11:2 klar durch.

Isabell Sander und Nina Ott konnten um die Plätze 5-8 spielen. Dabei setzte sich  Isabell Sander gegen Klara Schuster von DJK Hammelburg mit 11:5, 11:6 und 11:4 durch. Nina Ott, die als jüngste aller Teilnehmerinnen an den Start ging siegte gegen Amelie Hofstetter (ebenfalls von DJK Hammelburg) mit 14:12, 9:11, 11:7 und 11:8. Im abschließenden Spiel um Platz fünf stand es am Ende 11:8, 11:3, 9:11 und 12:10 für Isabell Sander.

Somit konnten alle Wombacher Spielerinnen unter die ersten sechs einkommen.

 

Bericht: Manfred Schneider - 17.10.2017

 

 

3 Kreismeistertitel für Wombachs Nachwuchs

 

Viktoria Wombach war einmal mehr der erfolgreichste Verein bei den Kreismeisterschaften der Jugend in Wombach. Dreimal stand man auf dem Siegertreppchen im Einzel ganz oben. Kreismeister wurden:

Dominik Miller bei den Schüler A (U15), Sophie Ott bei den Schülerinnen B (U13) und Julia Sander bei den Schülerinnen C (U11). Auch in den Doppeln gab es gleich 4 Siege für Wombach

Dominik Miller und Philipp Wunn gewannen bei den Schülern A. Sophie Ott/Leonie Schecher bei den Schülerinnen B,  Julia Sander/Hannah Sander bei den Schülerinnen C, sowie Ben Helfmann, der sich sehr überraschend den Titel mit Doppelpartner Jannis Karl vom TSV Rechtenbach bei den Schülern B sicherte.

In den Einzeln gab es auch noch drei Vizemeisterschaften durch Philipp Wunn bei den U15, Leonie Schecher bei den U13 und Hannah Sander bei den U11 - Bronzemedaillen gewannen Laura Amberg und Elena Przyklenk.

 

Bericht: Manfred Schneider - 17.10.2017

 

 

Sophia Deichert gewinnt überraschend das Bayerische Ranglistenturnier der Mädchen

 

 

Ganz überraschend hat Sophia Deichert das Bayerische Ranglistenturnier der Mädchen (U18)  in Regenstauf gewonnen. Bei diesem zweitägigen Turnier spielten die 16 besten Bayerischen Mädchen in

der Turnierform "jede gegen jede". Somit mussten insgesamt 15 Spiele bestritten werden. Dabei konnte Deichert 14 Spiele gewinnen und mußte nur eine Niederlage hinnehmen. Auch das sehr gute Satzverhältnis von 44:9 gibt die starke Vorstellung zum Ausdruck.

Sophia Deichert startete mit einem 3:1 Sieg über Luisa Bruch (TSV Schwabhausen) ins Turnier. Wesentlich mehr musste sie dann gegen Sarah Diecke ebenfalls vom TSV Schwabhausen kämpfen, ehe der 11:6, 11:5, 7:11, 10:12 und 11:5 Sieg feststand. Anschließend folgten drei klare 3:0 Siege gegen Emma Bruch (TSV Schwabhausen), Franziska Brickl (DJK Ettmannsdorf) und Kathrin Burgmann (TSV Schwabhausen). Auch gegen die Siegerin des Bayerischen Ranglistenturniers der Schülerinnen (U15) Milena Burandt von der DJK Ettmannsdorf gelang ein klarer 11:8, 11:4 und 11:9 Erfolg. Im vorletzten Spiel des ersten Tages traf sie dann auf ihre Angstgegnerin Naomi Pranjkovic (DJK Kolbermoor) und mußte dabei mit 5:11, 9:11, 11:6, 11:7 und 6:11 ihre einzige Niederlage hinnehmen.

Danach besiegte sie Daniela Feuerer von der DJK Kolbermoor noch mit 11:4, 11:3 und 11:5. Somit beendete sie den ersten Wettkampfabschnitt mit 7:1 Siegen und 23:6 Sätze.

Ganz groß spielte Sophia Deichert dann am zweiten Tag auf. Im ersten Spiel traf sie dabei auf die klare Turnierfavoritin Natalia Mozler, die beim TSV Schwabhausen zweite und dritte Bundesliga spielt. Hier spielte sie sich in einen förmlichen Spielrausch und siegte sensationell hoch mit 11:8, 11:6 und 11:8.

Dies war gleichzeitig die einzige Niederlage von Mozler. Danach hatte Deichert keine Probleme die Spiele gegen Hannah Eschenbach (DJK Ettmannsdorf) und Magdalena Höfele (SC Sinzing) mit jeweils 3:1 zu gewinnen. Noch klarer waren Matches gegen Marie Gmoser (Post SV Augsburg), gegen Julia Klimm (TTC Freising-Lerchenfeld) und gegen Lisa-Mia Tjarks (TSG Thannhausen), die alle in 3:0 Sätzen gewonnen werden konnten. Im letzten Spiel gegen die höher eingeschätzte Janine Hanslick, die beim SC Fürstenfeldbruck in der 3. Bundesliga spielt kam es zu einem hartumkämpften 3:2 Sieg, wobei die Sätze 11:7, 12:14, 8:11, 16:14 und 11:8 endeten.

Dies reichte für Sophia Deichert zum Gesamtsieg mit 14:1 Siegen und 44:9 Sätzen vor Natalia Mozler mit ebenfalls 14:1 Siegen jedoch nur mit 42:9 Sätzen. Die dritte Naomi Pranjkovic erspielte sich 13:2 Siege und 43:12 Sätze.

Mit diesem Erfolg hat sich Deichert gleichzeitig für das Deutsche Ranglistenturnier Top 48 bei den Mädchen qualifiziert.

 

Bericht:  Manfred Schneider - 25.09.2017

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© RV-Viktoria Wombach 1925 e.V.