News 2019

Claudia Edelhäuser überraschend Bayerische Meisterin der Seniorinnen Ü50 im Einzel

 

Sehr gute Ergebnisse konnten die Spielerinnen des RV Viktoria Wombach bei den bayerischen Einzelmeisterschaften der Senioren in Ochsenfurt erzielen. Claudia Edelhäuser holte sich überraschend den Titel im Einzel der Seniorinnen Ü50. Andrea Ott wurde bei den Seniorinnen Ü40 Vizemeisterin von Bayern. Christa Geist belegte den dritten Rang bei den Seniorinnen Ü65. Dazu kamen noch sehr gute Plätze im Doppel und Mixed.

In den Einzelwettbewerben wurde zunächst in Vorrundengruppen gespielt. Claudia Edelhäuser konnte sich dabei als Gruppensiegerin für das Viertelfinale qualifizieren. Hier traf sie auf Karen Hellwig vom TSV Ottobrunn und siege mit 3:1 Sätzen. Ebenfalls 3:1 lautete dann das Endergebnis im Halbfinale gegen Claudia John (ebenfalls TSV Ottobrunn). Richtig spannend ging es dann im Finale gegen die an Nr. 1 gesetzte Polina Goldenberg vom ASV Regenstauf zu. Hierbei behauptete sich Edelhäuser mit 11:8, 6:11, 11:6, 10:12 und 14:12 und freute sich riesig über den Bayerischen Meistertitel Ü50.

Auch Andrea Ott konnte alle Spiele der Vorrunde gewinnen und als Gruppenbeste das Viertelfinale erreichen. Überraschend klar war hier ihr 3:0 gegen Andrea Mattmüller von Greuther Fürth. Im Halbfinale brauchte Ott alle 5 Sätze um ins Endspiel einzuziehen. Sie bezwang Sylvia Messer von der Spvgg. Greuther Fürth mit 11:7, 8:11, 5:11, 11:8 und 11:7. Im Finale war dann die absolute Favoritin Sabine Neldner vom ESV München-Freimann die Gegnerin. Leider zog Ott mit 3:11, 11:9, 14:12, 7:11 und 6:11 den kürzeren und wurde somit bayerische Vizemeisterin Ü40.

Auch Christa Geist hatte in der Vorrunde wenig Mühe um  als Gruppensiegerin ins Viertelfinale einzuziehen. Dort hatte ihre Gegnerin Evi Beier vom TTV Altenkunstadt keine Chance beim 3:0. Im Halbfinale hielt Geist lange Zeit gegen Annemarie Häusler vom SV Warngau mit, ehe sie mit 10:12, 10:12 und 5:11 unterlag. Hierbei merkte man ihr die lange Verletzungspause an.

Claudia Edelhäuser holte sich im Doppel mit Partnerin Gerti Dietrich vom DJK SB Regensburg die

Vizemeisterschaft Ü50. Gleich zweimal erreichte Andrea Ott die Endspiele in Doppel und auch beim Mixed. Im Doppel unterlag sie mit Partnerin Daniela Stasko vom TSV Ottobrunn gegen Meser/Neldner mit 1:3 Sätzen und im Mixed mit  Partner Jochen Hein (TSV Arnshausen) mit 2:3 gegen Neldner/Englmeier aus Oberbayern.

Durch diese sehr guten Ergebnisse haben sich alle 3 Spielerinnen für die Deutschen Senioren-Meisterschaften an Pfingsten in Erfurt qualifiziert.

 

Bericht:  Manfred Schneider - 11.03.2019

 

 

Benjamin Siegler zum neuen Abteilungsleiter gewählt  -  Rolf Wiesmann ist sein Stellvertreter

 

Am Mittwoch, 20.02.2019 fand die Jahresversammlung der Tischtennisabteilung mit Neuwahlen statt. Da sich der bisherige Abteilungsleiter Manfred Schneider, der diesen Posten seit 1969 ausführte  nicht mehr zur Wahl stellte wurde Benjamin Siegler zum neuen Abteilungsleiter gewählt. Sein Stellvertreter ist Rolf Wiesmann.

 

der neuen Abteilungsleitung gehören an - alle wurden jeweils einstimmig gewählt

 

1. Abteilungsleiter:    Benjamin Siegler

2. Abteilungsleiter:    Rolf Wiesmann

Kassier:                     Manfred Schneider

Schriftführer:             Ursula Sommer

Jugendwart:               Stefan Lieber

Vergnügungswart:     Daniel Deichert

Fachwart Turniere:    Christa Zilg

Fachwart Halle:         Wilhelm Ullrich

Fachwart Werbung:   Hans Schmidt

Gerätewart:               Markus Deichert

 

Bericht:  Manfred Schneider - 21.02.2019

Sophia Deichert fehlte das Glück beim Deutschen Ranglistenturnier Top 12

 

Kein Glück hatte Sophia Deichert beim Deutschen Ranglistenturnier der Mädchen (U18) in Lehrte. An zwei Tagen spielten die 12 Teilnehmerinnen im System "Jede gegen jede". Der Start von Deichert verlief sehr gut als sie gegen die Vorjahressiegerin Laura Tiefenbrunner überraschend mit 3:2 gewinnen konnte (11:8, 6:11, 10:12, 13:11 und 11:6). Die Niederlagen in den nächsten beiden Spielen gegen die Nationalspielerinnen Franziska Schreiner und Sophia Klee konnte man erwarten. Viel Pech hatte sie dann gegen Anni Zhan bei der 12:14, 11:13, 11:7, 11:7 und 11:13 Niederlage. Gegen Finja Hasters folgte dann ein überlegenes 3:0 und somit der zweite Sieg. Nach dem Verlustspiel gegen Natalia Mozler kam die nächste ganz knappe Niederlage gegen Jana Kirner (11:5, 11:13, 9:11, 11:6 und 10:12.

Am nächsten Tag spielte Sophia Deichert sehr gut und hatte dabei gegen die spätere Gewinnerin Matchbälle zum Sieg. Anastasia Bodareva behielt mit 3:2 Sätzen die Oberhand, wobei sie jedoch in den Sätzen vier und fünf mehrfach vor der Niederlage stand. Deichert unterlag mit 6:11, 11:9, 14:12, 14:16 und 10:12. Da Deichert auch das letzte Spiel verlor blieb am Ende ein sehr unglücklicher zehnter Rang.

 

Bericht: Manfred Schneider - 19.12.2019

 

5. Herrenmannschaft holt ersten Meistertitel der Saison 2018/19 für Viktoria Wombach

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

von links: Alexander Meusert, Michael Dohrmann, Sonja Steigerwald, Nico Steigerwald, Theresa Nätscher, Stefan Roth und Manfred Schneider, auf dem Bild fehlt: Philipp Wunn

 

Die 5. Herrenmannschaft von Viktoria Wombach hat sich am Wochenende den ersten Meistertitel für die Saison 2018/19 gesichert. Durch einen überzeugenden 9:2 Sieg beim ASV Hofstetten I bleibt die Mannschaft weiter ohne Punktverlust und kann bei einem Vorsprung von 8 Punkten auf den Tabellenzweiten nicht mehr eingeholt werden. Der Meistermannschaft gehören die Spieler Nico Steigerwald, Alexander Meusert, Manfred Schneider, Michael Dohrmann, Theresa Nätscher, Stefan Roth, Sonja Steigerwald und Philipp Wunn.

 

Bericht:  Manfred Schneider - 09.02.2019

Elena Przyklenk gewinnt Bezirksranglistenturnier der Schülerinnen U13 in Obernburg

 

 

Elena Przyklenk hat überraschend das 1. Bezirksranglistenturnier der Schülerinnen U 13 in Obernburg gewonnen. Julia Sander belegte den dritten Platz. Bei den Schülerinnen U 15 konnte Laura Amberg mit dem zweiten Platz überzeugen.

Bei den Schülerinnen U15 gingen mit Laura Amberg und Sina Heßdörfer zwei Spielerinnen des RV Viktoria Wombach an den Start. Sie konnten mir ihrem Abschneiden durchaus zufrieden sein. Laura Amberg mußte im "Endspiel" um den Gruppensieg eine unglückliche 2:3 Niederlage (dabei endete der Entscheidungssatz  12:14) gegen die Favoritin Julia Dittel vom TV Hofstetten hinnehmen. Dies sollte die einzige Niederlage bleiben. Sina Heßdörfer überraschte positiv mit ihrem vierten Platz. Dabei gelangen ihr fünf Siege und drei Niederlagen.

Gleich vierfach war Wombach bei den Schülerinnen U 13 vertreten. Elena Przyklenk konnte dabei alle 6 Spiele gewinnen und völlig unerwartet den Gesamtsieg feiern. Julia Sander verlor zweimal jeweils in fünf Sätzen (2-3 gg. Przyklenk und Gao) und verpasste einen Wombacher Doppelsieg nur ganz knapp.

Isabell Sander, Hannah Sander und Nina Ott belegten die Plätze 4-6.

Nach diesem Turnier haben sich neben der freigestellten Sophie Ott noch Laura Amberg bei den Schülerinnen U15, sowie Elena Przyklenk und Julia Sander bei den U13 für das Verbandsbereichs-Ranglistenturnier am 10.03.2019 qualifiziert.

Sina Heßdörfer, Isabell und Hannah Sander sind direkt für das 2. Bezirksranglistenturnier startberechtigt und müssen nicht mehr in die Qualifikation.

 

 

Bericht:  Manfred Schneider - 04.02.2019

Druckversion Druckversion | Sitemap
© RV-Viktoria Wombach 1925 e.V.