Zeitungsbericht 2 von der Jahreshauptversammlung

Sportlerehrung im Laufsport, Triathlon, Tischtennis und Radsport

 
- In allen drei Abteilungen wurden hervorragende Erfolge erzielt -
 
Die RV Viktoria Wombach konnte auf ein sehr erfolgreiches Sportjahr zurückblicken, auf Grund dessen wurden vom Hauptverein die erfolgreichsten Sportler im Vereinsheim Wombach ausgezeichnet.

Drei Sportler/innen der Laufsport- und Triathlonabteilung wurden für herrausragende Leistungen ausgezeichnet. Abteilungsleiter Leo Pototzky erläuterte im einzelnen die Erfolge dieser Sportler. Die Triathletin Maya Armowitz (13 Jahre alt) ist seit 2014 im Verein. Sie war Siegerin beim Triathlon-Unterfranken-Cup und war in Bayern unter den Top 10 zu finden. Sie siegte beim Saaletalmarathon in Ramsthal, beim Cross-Duathlon in Kleinostheim, beim Triathlon in Großostheim, beim Saaletallauf in Gräfendorf, beim Swim&Run in Goldbach und in Karlstadt,
beim Waldlauf in Gramschatz und beim Glasmacherlauf in Rechtenbach.
Verena Ibel belegte den ersten Platz beim Halbmarathon in Würzburg in 1:31:06 Stunden. Sie siegte beim Glasmacherlauf in Rechtenbach, beim Buchental-Cross, beim Lauf in Gemünden, beim Saaletallauf in Gräfendorf und beim Saaletalmarathon in Ramsthal. Den Berlin-Marathon absolvierte sie in 3h 24min.
Saisonhöhepunkt für Jürgen Renner war der Start beim "Challenge am 9. Juli 2017 in Roth. Hier gingen 3.400  Einzelstarter an den Start vor 260.000 Zuschauern, war dies ein Riesenereignis. Die 3,8 km Schwimmen bestritt er in einer Stunde, die 180 km Radfahren in 4:45 h und den 42,2 km Marathon in 3:17 h. Die gesamten 226 km legte er somit in 9:06 h zurück.


Für die Tischtennis-Abteilung würdigte Norbert Endres die Erfolge der einzelnen Sportler. Unterfränkische Meisterin der C-Schülerinnen wurde Elena Przyklenk, die überraschend den Titel nach Wombach holte. Im Finale besiegte sie Ines Baumgartner (TSV Gerbrunn) klar mit 3:0. Die Leistungskurve von Daniel Deichert zeigte in den letzten Jahren stetig nach oben. Er schaffte es vom hinteren über das mittlere, bis ins vordere Paarkreuz nach vorne zu stoßen. Er ist ein zuverlässiger
Leistungsträger der ersten Herrenmannschaft in der Landesliga Nord West und war bei allen Punktspielen in den letzten vier Jahren stets mit dabei. Erfolgreich war Claudia Edelhäuser im vergangenen Jahr bei den Bayerischen Einzelmeisterschaften der Seniorinnen in Ochsenfurt. Sie holte den Meistertitel im Doppel und Mixed und feierte die Vizemeisterschaft im Einzel der Altersklasse 40. Erfolgreich spielt sie in der 1. Damenmannschaft in der Regionalliga Süd. Bayerischer Pokalsieger wurde die dritte Damenmannschaft mit Andrea Ott, Christa Geist und Christa Zilg. Vorausgegangen war der Erfolg bei den unterfränkischen Pokalmeisterschaften. Bayerischer Meister dere Schülerinnen mit der Mannschaft wurden Sophia Deichert, Sophie Ott und Linda Tosse. Nach dem Sieg bei den unterfränkischen war es nach 20 Jahren der erste Sieg bei den Bayerischen. Deichert und Tosse wurden außerdem Deutsche Vizemeister im Doppel.
All diese Erfolge hat der Verein in der Tischtennis-Abteilung unter
anderem dem Trainer des Nachwuchses, Stefan Lieber zu verdanken. Im Jahre 2004 hat Stefan Lieber das Jugendtraining übernommen und brachte viele Talente hervor. Die Mädchenmannschaft spielte in der Bayernliga Nord. Bei den unterfränkischen Meisterschaften der Schülerinnen C siegten in den letzten drei Jahren stets Spielerinnen von Viktoria Wombach.


Abteilungsleiter Arno Endres würdigte die Erfolge der Radsportler im abgelaufenen Sportjahr 2017. Felicitas Geiger startete beim Weltcup in Nove Mesto und wurde Deutsche Meisterin der U 23 in Bad Salzedetfurth. Erfolge erzielte sie bei vielen weiteren nationalen und internationalen Rennen.
Eines der Aushängeschilder ist auch Alex Bregenzer. Er ist Mitglied des Nationalkaders im Mountain-Bike. Bei vielen nationalen und internationalen Rennen in ganz Europa war er am Start. Er gehört der Altersklasse U 23 an.

Robin Hofmann, ebenfalls Mitglied im Nationalkader beeindruckte durch seine Leistungen und Erfolge im vergangenen Jahr. Höhepunkt für ihn war der vierte Platz bei der Deutschen Meisterschaft und die Teilnahme bei der WM in Australien. Bei der WM belegte er Rang 35.

Max Brandl, Sportler des Jahres der Stadt Lohr und Mitglied des Nationalkaders wurde Deutscher Meister und hole die Bronzemedaille in Australien bei WM.


Ein weiterer Höhepunkt bei den Ehrungen war, dass Manfred Schneider zum Ehrenmitglied des RV Viktoria Wombach ernannt wurde. Manfred Schneider übernahme im Jahre 1969 die Abteilungsleitung der in 1967 gegründeten Tischtennis-Abteilung. Bei den Neuwahlen will er nach 50 Jahren dies Funktion in jüngere Hände geben, hat sich aber bereit erklärt weiterhin Ehrenämter in der Abteilung zu übernehmen. Er ist nicht nur in dieser erfolgreich Abteilung aktiv tätig, sondern auch im Bayerischen Tischtennis-Verband in verschiedenen wichtigen Funktionen. Er gehört auch seit Jahrzehnten zur Vorstandschaft des Vereinsheim Wombach e.V. Die Ernennungsurkunde wurde ihm vom 1. Vorsitzenden Klaus Roth überreicht.

NEWS-UPDATE:

Hier finden Sie uns

RV Viktoria Wombach 1925 e.V.

Hofackerweg 45
97816 Lohr-Wombach

Kontakt

Nutzen Sie einfach unser Kontaktformular.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© RV-Viktoria Wombach 1925 e.V.